Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Telse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. Mai 2002, 21:12

Was haben Kühe mit Kapitalismus zu tun ?

Traditioneller Kapitalismus

Sie haben zwei Kühe.
Sie verkaufen eine und kaufen einen Bullen.
Ihre Herde vergrößert sich, und die Wirtschaft wächst.
Sie verkaufen die Herde und setzen sich mit diesem Geld zur Ruhe.


Enron Venture Kapitalismus

Sie haben zwei Kühe.
Sie verkaufen drei davon an Ihre offiziell eingetragene Firma, indem Sie
ein Beglaubigungsschreiben der Bank Ihres Schwagers bei Ihrer Bank
vorlegen, dann tätigen Sie eine Kontoüberziehung auf der Grundlage eines
Kaufangebotes, so daß Sie alle vier Kühe, mit einer Steuerbefreiung für
fünf Kühe, zurückerhalten.
Die Milchrechte für die sechs Kühe werden durch einen Vermittler an eine
Firma auf den Cayman Islands verkauft, die im Geheimen dem Hauptaktionär
gehört.
Dieser verkauft die Rechte an allen sieben Kühen wieder an Ihre
offizielle Firma.
Der Jahresbericht besagt, daß die Firma acht Kühe besitzt, mit der
Option auf eine weitere. Verkaufen Sie eine Kuh, um einen neuen
US-Präsidenten zu finanzieren, welcher Ihnen neun Kühe zukommen läßt.
Der Erlös dieser Transaktionen taucht in keiner Bilanz auf.
Die Öffentlichkeit kauft Ihnen diese Bullengeschichte auf jeden Fall ab.


Eine amerikanische Handelsgesellschaft

Sie haben zwei Kühe.
Sie verkaufen eine und zwingen die andere, die Milch von vier Kühen zu
produzieren.
Alle sind überrascht, wenn die Kuh tot umfällt.


Eine französische Handelsgesellschaft

Sie haben zwei Kühe.
Sie beginnen zu streiken, weil Sie drei Kühe haben wollen.


Eine japanische Handelsgesellschaft

Sie haben zwei Kühe. Sie entwickeln diese neu, so daß sie die zehnfache
Größe einer normalen Kuh erreichen und das zwanzigfache an Milch geben.
Sie entwickeln einen Kuh-Comicstrip namens \"Kuhkimon\" und vermarkten
Ihre Kühe weltweit.


Eine deutsche Handelsgesellschaft

Sie haben zwei Kühe.
Sie bearbeiten sie so, daß sie 100 Jahre alt werden, nur einmal im Monat
fressen und sich selbst melken.


Eine britische Handelsgesellschaft

Sie haben zwei Kühe.
Beide sind verrückt.


Eine italienische Handelsgesellschaft

Sie haben zwei Kühe, aber Sie wissen nicht genau, wo die sind.
Sie machen erst einmal Mittagspause.


Eine russische Handelsgesellschaft

Sie haben zwei Kühe.
Sie zählen sie und stellen fest, daß Sie fünf haben.
Sie zählen sie wieder und stellen fest, daß Sie 42 haben.
Sie zählen sie noch einmal und stellen fest, daß Sie 12 haben.
Sie hören auf zu zählen und öffnen eine weitere Flasche Wodka.


Eine schweizer Handelsgesellschaft

Sie haben 5000 Kühe, keine davon gehört Ihnen.
Andere bezahlen Sie für deren Versorgung.


Eine hinduistische Handelsgesellschaft

Sie haben zwei Kühe. Sie verehren sie.


Eine chinesische Handelsgesellschaft

Sie haben zwei Kühe und 300 Leute, die sie melken.
Sie sprechen von Vollbeschäftigung und der hohen Rinderproduktivität.
Sie lassen den Reporter, der Zahlen veröffentlichen will inhaftieren..
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)