Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 100 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

21

Montag, 29. Januar 2018, 14:40

@ roadrunner

Letzter Satz:

Ergänzung - ich habe mal angeschrieben. Ergebnis:

vielen Dank für die nette und positive Mail. Wir finden Kunden Feedback immer super.

Wir sind stetig dabei unser Portfolio zu erweitern und unseren Kunden somit europaweit umfassende Informationen zu liefern.

Sobald es Neuigkeiten zu den Niederlanden gibt, finden Sie diese auf unserer Webseite und in unserer App.

Kennen Sie schon unsere App, mit der Sie auch unterwegs immer alle aktuellen Informationen erhalten?



Herzlichen Dank und wir wünschen einen schönen Tag.

------------------------------------------
Ist dann wohl in Arbeit.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

22

Montag, 29. Januar 2018, 14:44

@ schneckchen:
cool wenn die das weiterentwickeln,
die app funzt nämlich sehr gut.

gruss
roadrunner

23

Montag, 29. Januar 2018, 14:46

Ich hab die App auch. Die ist schon sehr hilfreich. :-8

24

Donnerstag, 15. Februar 2018, 22:12

Das Thema " dicke Luft und Fahrverbote "scheint kontrovers bei den Busfreaks anzukommen. Fossiles Material zu verbrennen schafft die Wärme, das Feuer,die Menschen für das Überleben brauchen.Dabei werden überwiegend Stoffe freigesetzt die insbesondere von großen Bäumen vollständig ! ! wieder umgesetzt
werden, zur Erzeugung von
unbelasteter Luft. Die
Feuerstellen, auch die mobilen, wie Kfz's und unsere konventionelle Hausfeuerung, per
Dekret zu verbieten, zeigt eventuell die gewaltige
Niederlage der Technokratie mit Gutachen elektronischer Natur.
Jeder sollte inzwischen wissen, das Städte und Ballungsräume ein hoch spekulatives Pflaster sind - - - Immobilien- und Mietpreise.....
Dort ist einfach kein Platz mehr, für solche natürlichen Kraftwerke wie große Bäume. Sie wurden fast alle in den letzten 20 Jahren versägt.Wenn sich nun eine Messtation unter einer 200 jährigen Rotbuche , nur wenige Meter entfernt von einer sehr viel befahrenen Straße befinden (
20000 Fahrzeuge ) würde es dort und in einem gewissen Radius sehr wahrscheinlich unbelastete
Luft geben. Und keinerlei Juristen hätten eventuell einen Klagegrund,
möglicherweise eventuell damit begründet, für dss Wohl der Allgemeinheit zu klagen im europäischem Rechtsraum.. Die chem.Fabriken, mit nullo- Kosten hier große, alte Bäume, so wie all die wunderbaren
Kleinunternehmer und Technik -
"Tüfftler" mit ihren überschaubaren existenziellen Kosten, sterben im euro Raum aus. Eine app auf' dem handy für die Regelung der Befahrung für
Umweltzonen ist mit Verlaub gesagt eventuell sogar ein
Schuldanerkentniss. Mobiles
Reisen und eigenes Feuer zu Hause wird wohl gesetzlich mehr und mehr tabuisiert, für das Wohl der sozialistischen Einheit.. Klaus

25

Freitag, 16. Februar 2018, 08:10

Eine app auf' dem handy für die Regelung der Befahrung für
Umweltzonen ist mit Verlaub gesagt eventuell sogar ein
Schuldanerkentniss.


bekenne mich dann mal schuldig 8o)

Wohnort: Hoffeld

Beruf: Fahrzeugbauer & Modemanagerin

Fahrzeug: MB310 Feuerwehr, ein paar Autos, ein paar Moppeds

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 16. Februar 2018, 12:06

Das Problem ist, dass eben nicht nur in den Städten, sondern inzwischen leider weltweit die Menge der Schadstoffe die wir in die Luft blasen, nicht mehr von Pflanzen/Bäumen/Algen gewandelt werden können.
Zu wenig Pflanzen, zu viel Dreck. Darum sinkt sogar seit einigen Jahren der Sauerstoffgehalt in der Atmosphäre. In den Ozeanen sieht es noch schlimmer aus.
Man darf nur eben nicht den Fehler machen, den Personenverkehr allein zu verteufeln, während die Industrie weltweit ein Vielfaches in die Luft bläst. Hier muss mindestens genauso angesetzt werden. Nur die Lobby der Young- und Oldtimerfahrer ist halt nicht soo groß...

27

Samstag, 17. Februar 2018, 00:49

roadrunner,MB 310 und freaks. Die freiwillige Nutzung solcher app zur Streckenbegleitung könnte leicht zur unfreiwilligen werden und die Freude an einer gewählten Route vermasseln.
Zu wenig Pflanzen, zu viel Dreck: Das triffts.Unter Umständen noch dazu zu wenig Sauerstoff, bei bestimmten Wetterlagen. Bisher ging die Debatte eigentlich nur um Schadstoffe und deren Gehalt in der Atemluft. Das Pflanzen/
Bäume/ Algen die verarbeiten
können setz ich voraus., sofern
das Volumen stimmt.Wär interessant zu wissen, ob die sog.
Messtationen den
Sauerstoffgehalt überhaupt
messen.Was ich anregen wollte,
ist die Frage zu klären, ob
tatsächlich der Verkehr die
Verbote zur Einschränkung
unserer freien Mobilitätswahl so
rechtfertigt.Oder ob es ganz
massive Defizite bei der Planung
und Entwicklung in den
Stadtfluren, aber auch in den
vielbefahrenen Dörfern sind, die
zum Stillstand des
Personenverkehrs führen müssen,
weil die Wohnquartiere der
Menschen, ihr Konsum, ihre
Gebühren, kurzum alle Ausgaben, - ein nur hochspekulatives
Geschäft für die Geldvermehrung
sind, ohne das an die
Lebensqualität umfangreich- in
Vorsorge- gedacht wurde. Wer die
freie Mobilität - unsere Young- und
Oldtimer - in dem Maße
reglementiert, weil die Anlage und
die Nachforstung von stättischen
Alleen in den letzten 30 Jahren als
unwirtschaftlich eingestuft wurde, bekommt jetzt die Absage. Es ist
nicht mehr interessant dort zu
leben.Uneingeschränkte Mobilität
ist die heiligste Kuh unserer
Lebensräume. Umerziehung a la
sozialistischer carde ist nicht, geht
nicht. Der ganze Quatsch mit der
e- Mobilität, erneuerbaren
Energien, durch den ich
inzwischen seit ca.2000
den.sechsfachen
Strompreis bezahlen muß, ohne
solche Karre mir leisten zu
können, spricht Bände. Ich mag auch nicht mit 280 St/km
alternativlos mit "Öko Strom" durch die Gegend
gebahnt werden. Insofern
erscheint mir das Thema bei den
busfreaks dennoch kontrovers.
Gruß klaus

Wohnort: maasbree

Fahrzeug: MB L508DG Pick-Up

  • Private Nachricht senden

28

Samstag, 17. Februar 2018, 08:28

Was ich hier vermissen sind die "Transferiums" die verschiedenen städte haben.
Amsterdam süd (fussbalstadion) hat einen.

Mit PKW kann mann da parken und mit linie bus oder tram in die stadt gehen.
Die parkschein ist max für 96 stunden, und is billiger wenn mann abreist nach stadscentrum (€ 5, max 2 pers/karte)

https://www.parkeren-amsterdam.com/pr-regeling

http://www.transferiumparkeren.nl/amsterdam/arena
Signatur von »houtstoker« Grüss Ad
MB 508 DG Pick-up
https://www.facebook.com/Houtstoker
https://www.facebook.com/transportertechniek

Wohnort: Thedinghausen

Beruf: freischaffender

Fahrzeug: Mercedes 508 D, Simson KR 51/1

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 28. März 2018, 12:03

Zitat

Das Problem ist, dass eben nicht nur in den Städten, sondern inzwischen leider weltweit die Menge der Schadstoffe die wir in die Luft blasen, nicht mehr von Pflanzen/Bäumen/Algen gewandelt werden können.
Zu wenig Pflanzen, zu viel Dreck. Darum sinkt sogar seit einigen Jahren der Sauerstoffgehalt in der Atmosphäre. In den Ozeanen sieht es noch schlimmer aus.
Man darf nur eben nicht den Fehler machen, den Personenverkehr allein zu verteufeln, während die Industrie weltweit ein Vielfaches in die Luft bläst. Hier muss mindestens genauso angesetzt werden. Nur die Lobby der Young- und Oldtimerfahrer ist halt nicht soo groß...



ein grossteil der luftverschmutzung ist auf
die viehwirtschaft zurückzuführen...
würden die menschen aufhören tiere zu essen
gäbe es auch keinen klimawandel...

in argentinien zb. sind 90 prozent der gerodeten regenwaldfläche
für die nutzung als viehwirtschaft erschlossen worden.

wegwerfgesellschaft ist natürlich auch scheisse....
aber vor allem wenn es um lebewesen geht...
Signatur von »juliju« "ihr habt die uhr, aber wir haben die zeit"

Wohnort: Thedinghausen

Beruf: freischaffender

Fahrzeug: Mercedes 508 D, Simson KR 51/1

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 28. März 2018, 12:04

stehe überigens gerade in amsterdam noord mit blick auf die IJ und central station... lg an alle
Signatur von »juliju« "ihr habt die uhr, aber wir haben die zeit"

Wohnort: Thedinghausen

Beruf: freischaffender

Fahrzeug: Mercedes 508 D, Simson KR 51/1

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 28. März 2018, 12:11

Signatur von »juliju« "ihr habt die uhr, aber wir haben die zeit"

Wohnort: Norderstedt

Beruf: Fernsehtechniker

Fahrzeug: "Joey", MB209D

  • Private Nachricht senden

32

Sonntag, 1. April 2018, 19:32

würden die menschen aufhören tiere zu essen
gäbe es auch keinen klimawandel...

in argentinien zb. sind 90 prozent der gerodeten regenwaldfläche
für die nutzung als viehwirtschaft erschlossen worden.



Ich wandele das mal ab, aus "Nicht-Veganer-Sicht":

Würden die Menschen aufhören, Nachfragen auf Gedeih und Verderb zu immer geringeren Preisen befriedigen zu wollen stünden in Argentinien die Regenwaldflächen noch.

Zügelloser Billigfleischkonsum ist sicherlich eine Ursache des Klimawandels. Aber eben nur eine von vielen.

Demnächst beginnt die Heringssaison. Ich freue mich auf frische, selbstgefangene und selbstgekillte Fische.

Aber lassen wir es bei diesem Ausflug auf ein Nebenthema, denn es hat nichts mit Feinstaub, Stickoxiden, Steuern und anderen Schadstoffen zu tun. :-)

Dir liebe Grüße nach Amsterdam, hab dort eine schöne Zeit #winke3
Signatur von »Extrawurst« "Was während der Fahrt Geräusche macht ist definitiv noch vorhanden!"

Wohnort: Thedinghausen

Beruf: freischaffender

Fahrzeug: Mercedes 508 D, Simson KR 51/1

  • Private Nachricht senden

33

Gestern, 11:46

danke. #winke3
Signatur von »juliju« "ihr habt die uhr, aber wir haben die zeit"