Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 100 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

  • »Traubenfluesterer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: stolberg

Beruf: Tischler

Fahrzeug: 508D mittel lang, Hochdach

  • Private Nachricht senden

61

Montag, 12. März 2018, 17:10

Fenstereinbau im Falzbereich

Wie kann man sowas verhindern?

Zitat








Meine Idee wäre:
Lässt sich die Falz hochdengeln? Wohin mit dem überschüssigen Blech? Vorher einflexen?
Mit Epoxy Spachtel auffüllen?
Signatur von »Traubenfluesterer« move your ass, the mind will follow

Wohnort: Bad Salzdetfurth

Fahrzeug: Rosti ein 711D Fensterbus

  • Private Nachricht senden

62

Montag, 12. März 2018, 19:17

Moin,

für mich ist das Fenster falsch positioniert. Ich hätte es so gemacht, das es über beide Falze gleichmäßig rübergeht (das erspart schon mal die Silikonsauerei unten im Bild) also ein bisschen weiter runter gesetzt. Dann die Ränder der Falze ggf. einschneiden und zurück treiben, ggf. noch mal verschweißen etc. damit du da eine gerade Fläche hast. Alternativ dazu, die Falze mit Kunststoffblöcken auslegen, die du vorher passend geschliffen hast.

Alle Spalte so gering wie möglich halten, dann kannst du eine saubere Dichtnaht ziehen.

Gruß

Jens

  • »Traubenfluesterer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: stolberg

Beruf: Tischler

Fahrzeug: 508D mittel lang, Hochdach

  • Private Nachricht senden

63

Dienstag, 13. März 2018, 08:25

Der, der das oben gezeigte Fenster eingebaut hat, musste es so machen, weil. Wenn er es höher gesetzt hätte, um die Monstersilikon Naht zu verhindern, hätte er das Problem noch oben verschoben, und da wäre es dann noch blöder gewesen.
Ich habe sowieso vor, schon aus optischen Gründen, Fenster in der Größe der Original Fenster zu nehmen, und die Linien entsprechend zu positionieren.
Die Fälze ausfüttern (Moosgummi) und dann sauber mit Sicaflex verkleben scheint mir eine praktikable Lösung zu sein.
Wenn es irgendwie geht, möchte ich aus Schweißen und gröbere Metallarbeiten natülich vermeiden. Das hätte ich vor der Lackierung machen müssen.
Gruß TF
Signatur von »Traubenfluesterer« move your ass, the mind will follow

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Traubenfluesterer« (13. März 2018, 09:37)


Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

64

Dienstag, 13. März 2018, 08:33

soweit ich das auf dem foto sehen kann, wurde das fenster "nur" nachlässig eingebaut und mit den falschen materialien.
ich würde es rausreißen, alles blech schön saubermachen, lackieren, die sicken NICHT plattkloppen
, das fenster mit ms-polymer einkleben und die lücken bei den sicken ebenfalls mit ms-polymer abdichten, fertig,

gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: Bad Nenndorf

Fahrzeug: MB 609D

  • Private Nachricht senden

65

Dienstag, 13. März 2018, 22:22

Hey TF, sieht gut aus der Bus
Schön dass hier auch über '"mein" Fenster diskutiert wird. :-O

ch würde es rausreißen, alles blech schön saubermachen, lackieren, die sicken NICHT plattkloppen
, das fenster mit ms-polymer einkleben und die lücken bei den sicken ebenfalls mit ms-polymer abdichten, fertig,

So habe ich mir das auch ungefähr gedacht
Grüsse
Dino
Signatur von »DinoT« Jobs fill your pocket, adventures fill your soul!

  • »Traubenfluesterer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: stolberg

Beruf: Tischler

Fahrzeug: 508D mittel lang, Hochdach

  • Private Nachricht senden

66

Mittwoch, 14. März 2018, 07:58

Hallo Dino
Ich denke, dass Du da aber viel Blechverformen musst. Denn das Fenster hat einfach die falsche Größe. Entweder liegt das Fenster, so wie jetzt, unten mitten über der Sicke, oder oben.
Beides ist, wie man sieht, sch.... Eigentlich solltest Du neue, etwas größere Fenster kaufen. Wenn die Dinger nur nicht so teuer wären.
Ich wünsch Euch viel Erfolg mit Eurem Womo.
Gruß TF
Signatur von »Traubenfluesterer« move your ass, the mind will follow

Wohnort: Bad Nenndorf

Fahrzeug: MB 609D

  • Private Nachricht senden

67

Mittwoch, 14. März 2018, 08:28

Damit habe ich mich schon abgefunden... Bin gerade auf der Suche nach einem Größeren.
Dir auch noch viel Erfolg
Grüße
Signatur von »DinoT« Jobs fill your pocket, adventures fill your soul!

Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Beruf: Habe einen

Fahrzeug: 210er Gasbrenner

  • Private Nachricht senden

68

Mittwoch, 14. März 2018, 09:07

Alternative wäre mit passendem Kunststoff-Plattenmaterial die Sicke so auffüttern dass das Fenster richtig anliegen kann.

Gruß, Michael
Signatur von »lindenbaum« Some people are like slinkies, not really good for much, but they bring a smile to your face when pushed down the stairs.

  • »Traubenfluesterer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: stolberg

Beruf: Tischler

Fahrzeug: 508D mittel lang, Hochdach

  • Private Nachricht senden

69

Donnerstag, 29. März 2018, 17:02

neuer Boden eingebaut

Am WE habe ich mit meinem Schwiegersohn den neuen Boden eingebaut. Nach langem Abwägen habe ich mich fürs Kleben entschieden.
Weil aufgrund diverser Reparaturen die Hilfsträger nicht so plan waren, wie ich mir das gewünscht hätte, war mir das Risiko zu groß, dass ich mir mit Schrauben Unebenheiten in den Boden ziehe. Der Kleber gleicht sowas aus.
Ausserdem habe ich auf diese Art keine offenen Zwischenräume zwischen Boden und Hilfsrahmen, wo sich irgendwelcher Schmodder ansammeln könnte und den Hilfsrahmen zum Rosten bringen könnte.
Den Boden habe ich dann nur am Rand mit Gewichten und verspannten Dachlatten fixiert und nach zwei Tagen war alles so wie gewünscht. der Kleber hat die meisten Unebenheiten überbrückt. Nur in der Mitte, oberhalb der HA muss ich nochmal nachdichten, weil da der Überbrückungsabstand zu groß ist. Gut dass ich nicht geschraubt habe, sonst wäre da jetzt eine große Senke.

Gruß TF
Signatur von »Traubenfluesterer« move your ass, the mind will follow

Wohnort: Bad Nenndorf

Fahrzeug: MB 609D

  • Private Nachricht senden

70

Donnerstag, 29. März 2018, 21:04

Ja sauber. Das ist doch schön wieder einen Boden unter den Füßen zu haben, oder?
Gruß, Dino
Signatur von »DinoT« Jobs fill your pocket, adventures fill your soul!

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Arbeiter

Fahrzeug: Yamaha xj650, VW Lt 32

  • Private Nachricht senden

71

Freitag, 30. März 2018, 13:12

Moin,

Kleben ist ne super Sache, hab meine Konterlattung unter der Bodenplatte auch geklebt, habe da absolutes Vertrauen.
Viel Spaß weiterhin.

Gruß moritz
Signatur von »Lukániko« Wer am Öl spart kann länger Urlaub machen.

  • »Traubenfluesterer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: stolberg

Beruf: Tischler

Fahrzeug: 508D mittel lang, Hochdach

  • Private Nachricht senden

72

Montag, 16. April 2018, 13:29

Polyesterspachtel auf Brantho korux 3in1

Heute habe ich mit einem Techniker von Brantho gesprochen und dort folgendes erfahren:
püolyesterspachtel auf Brantho ist grundsätzlich kein Problem, wenn man die Eigenschaften der beiden Materialien berücksichtigt.
Es passiert nämlich folgendes: Der Polyesterspachtel löst den den Untergrund (Brantho Korux) wieder an, was einerseits gut ist, denn man braucht den lack vorher nicht anschleifen, weil sich Spachtek und Lack bestens miteinander verbinden.
Jetz muß man aber aufpassen. Man kann nicht, wie gewohnt nach 15 Minuten den Spachtel schleifen, denn es dauert relativ lange, bis der Lack unter dem Spachtel wieder härtet, und man nun den Spachtel auf dem Lack hin und her schieben würde. 24 Std. sollte man schon warten. Auch kann man nicht zweimal hintereinander Spachteln, weil man sonst den Spachtel auf dem ....
Somit steht einer geplanten Maniküre an meinem 508er nichts im Wege.
Gruß TF
Signatur von »Traubenfluesterer« move your ass, the mind will follow